s_21_sonderteile

Kombischrauben

Über die Standard-DIN- und Normteile hinaus bietet Lederer auch Kombischrauben und Kombi-Blechschrauben in verschiedensten Ausführungen. Dabei werden sowohl die DIN-Normen 6900 ff. und 6901 als auch die neueren europäischen Normen EN ISO 10644 und 10510 berücksichtigt.

Lederer-Kombischrauben im Überblick

  • einbaufertige Verbindungselemente mit unverlierbaren Unterlegteilen
  • DIN 6900 / EN ISO 10644 mit metrischem Gewinde
  • DIN 6901 / EN ISO 10510 mit Blechschraubengewinde
  • Schraubendurchmesser von M2,5 bis M8 bzw. von 3,5 bis 8mm
  • zahlreiche Unterlegteil-Kombinationen nach DIN ...
    ... 6902 (Scheibe)
    ... 6904 (Federscheibe)
    ... 6905 (Federring)
    ... 6906 (Zahnscheibe)
    ... 6907 (Fächerscheibe) und
    ... 6908 (Spannscheibe)
  • auch erhältlich mit Dichtelementen aus Neopren, Polyamid, Hartpapier u.a. 

Schrauben und Unterlegteile sind bei den Lederer-Kombischrauben unverlierbar miteinander verbunden, jedoch frei drehbar. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein, zwei oder sogar drei Unterlegteile handelt: Durch das Aufbringen der Unterlegteile vor dem Rollen des Gewindes sind die einzelnen Bestandteile der Kombischrauben immer zu montagefertigen Einheiten verbunden.

Durch diese Kombination von Schraube und Unterlegteil(en) entfällt das schwierige Aufnehmen und Greifen flacher Teile sowie das zeitraubende Vorrichten und Zusammensetzen bei der Schraubenmontage. Die Montageleistung wird erhöht, die Kosten werden gesenkt. Die unverlierbare Verbindung ermöglicht außerdem eine sichere Zuführung auch an schwer zugänglichen Einsatzstellen, wie z. B. bei einer Überkopfmontage. Gleichzeitig ist bei einer Demontage sichergestellt, dass bei einem Wiederzusammenbau die Unterlegteile nicht verloren gehen.

Fordern Sie mit unserem Kontaktformular Ihr individuelles Angebot an oder sprechen Sie unsere Verkaufsteams direkt an.